Marie Gimpel

→ Bühne

Marie Gimpel ist Künstlerin, Bühnenbildnerin und Designerin und bewegt sich an der Schnittstelle von Kunst und Theater. Sie studierte freie Kunst an der Kunsthochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig sowie Bühnenbild an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. In ihren Arbeiten interessiert sie sich für szenische Installationen und die sinnliche Kraft von sich veränderten Objekten, die sie mit ihrer Leidenschaft für kräftige Farben kombiniert. Sie entwirft Räume im Stadt- und Staatstheater, der freien Musik- und Theaterszene und im Ausstellungskontext u.a. auf Kampnagel, bei der Ruhrtriennale, am Staatsschauspiel Dresden, Theater Oberhausen, am Düsseldorfer Schauspielhaus, Nationaltheater Weimar und für das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Als Szenenbildnerin arbeitete sie u.a. bei Julian Pörksens Debütfilm »WHATEVER HAPPENS NEXT«, der im Frühjahr 2018 bei der Berlinale Premiere feierte und anschließend in die deutschen Kinos kam. Für ihre künstlerische Auseinandersetzung und die Verknüpfung unterschiedlicher kreativer Bereiche wurde sie 2018–2019 in das Stipendienprogramm »Unseren Künsten« der Claussen-Simon-Stiftung Hamburg aufgenommen. Marie Gimpel entwickelt in kollektiven Strukturen ebenfalls eigene Formate in meist feministischen Kontexten. Sie ist Teil des Theater- und Performance-Kollektivs »&sistig«, Komplizin von »Staatsoper24« und entwirft auch gerne mal Sitzmöbel.