23.02.24, 20:00 Uhr, Kammer

VORSTELLUNGSAUSFALL: Die Burg der Assassinen

Unsere nächste Vorstellung von  »Die Burg der Assassinen« in der Kammer muss leider ausfallen.

Wir bitten um Entschuldigung und hoffen auf Ihr Verständnis.

Kammer

Kasala für meinen Kaku

Lesung und Gespräch
mit Fiston Mwanza Mujila
 
Sonntag, 25. Februar 2024, 20 Uhr
Kasala für meinen Kaku

Das Programmheft zum Download

4. Sinfoniekonzert - Piment

UWAGA! Das Weltmusik-Ensemble
Ein Crossover-Beethoven-Programm mit dem Sinfonieorchester Aachen.

Das Programmheft finden Sie hier.

Großes Haus

Die Kunst der Freude

↦ nach dem Roman von Goliarda Sapienza

Deutschsprachige Erstaufführung

Die Kunst der Freude

Kammer

Das Leben ein Clown

↦ von Charlotte Lorenz & Jakob D'Aprile
Uraufführung

Das Leben ein Clown

#pressestimme

Die Burg der Assassinen

»Es ist herausfordernd, aber es lohnt sich!«
WDR

Die Burg der Assassinen

#pressestimme

Die Kunst der Freude

»Am Theater Aachen gelingt ein großer Theaterabend.«
Die Deutsche Bühne

Die Kunst der Freude

#pressestimme

Il viaggio a Reims

»Unbedingt hingehen.«
Aachener Zeitung

Il viaggio a Reims © Annemone Taake

#pressestimme

Die Kunst der Freude

»Der Aachener Inszenierung von Anaïs Durand-Mauptit gelingt es, viel vom erzählerischen Elan des Romans auf die Bühne zu bringen.« 
nachtkritik

Die Kunst der Freude

Großes Haus

Il viaggio a Reims

↦ Komische Oper in einem Akt von Gioachino Rossini

Il viaggio a Reims

MörgensLab#1: URBANE SOUNDSCAPES

Einladung zum Mitforschen!

Anmeldung: moergenslab@mail.aachen.de

#pressestimme

Il viaggio a Reims

»Der Abend bietet in den knapp drei Stunden kurzweilige und beste Unterhaltung mit einer großartigen Musik, die die Zeit im Fluge vergehen lässt.«
Online Musik Magazin

Il viaggio a Reims © Annemone Taake

#cometogether

Lust auf Theater – aber nicht allein?

Dann melden Sie sich und werden Sie Theaterfreund:in!

Kontakt: maite.beisser@mail.aachen.de

 ↦ Our foyer with café is open to everyone tuesday to thursday 11am-6pm! ↦ Our foyer with café is open to everyone during the day!

Gutscheinheft Young

Kennen Sie eigentlich schon unser umfassendes Angebot für junge Leute?

Da haben wir zum Beispiel das Gutscheinheft Young:

Studierende, Auszubildende, Schüler:innen oder Bundesfreiwilligendienstleistende – jeweils bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres – können es an der Theaterkasse erwerben. Das Heft kostet 15,00€ und enthält drei Gutscheine, die Berechtigte für Tickets zu einer Vorstellung ihrer Wahl einlösen können.

 

Gönnen Sie sich zum Beispiel:

 

↦ Das Leben ein Clown
↦ All das und das Nichts
↦ Die Burg der Assassinen

 

#kammermachen
#demnächst

»Das Leben ein Clown«
von Charlotte Lorenz und Jakob D'Aprile
Uraufführung

Wie entkommen wir dem Gefühl von Ohnmacht angesichts einer von Kriesen geschüttelten Welt? In »Das Leben ein Clown« nimmt sich eine Gruppe dieser Frage auf überraschende Weise an. Sie beschließen, ihr gewohntes Leben hinter sich zu lassen, um – kein Scherz – als Clowns zu leben. Pünktlich zur Karnevalszeit setzen Charlotte Lorenz, Jakob D’Aprile und Josefin Kwon ihre 2020 begonnene Auseinandersetzung mit der Figur des Clowns fort. Für »Rebel Clown Misery« wurden sie beim Nachwuchswettbewerb am Wiener Theater in der Drachengasse mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, jetzt sind sie bei uns!

 

#mörgens
#demnächst

»All das und das Nichts«
Ein Soloabend von und mit Petya Alabozova

Was macht einen Menschen eigentlich aus? Was bleibt von uns? Und wie kann Kunst uns dabei helfen, das herauszufinden? In ihrem Soloabend lädt Ensemblemitglied Petya Alabozova das Publikum zu einer Lebens- und Trauerfeier ein und stellt sich und uns die Frage, was wir in der begrenzten Zeit, die wir haben, für wichtig halten. Auf der Bühne des Mörgens erleben Sie Petyas Reise ins eigene Ich – mit den Mitteln der Kunst.

 
 
#kammermachen
#uraufführung

»Die Burg der Assassinen«

In dem neuen Werk von Grabbe-Preisträger Amir Gudarzi, begegnen wir einem Menschen (ER) auf seinem Weg in Richtung Europa und außerdem Marco Polp, drei Sexarbeiterinnen und vielen weiteren Akteur:innen. Im Mittelpunkt stehen Themen wie Grenzen un Grenzüberschreitungen, Flucht und Vertreibung. Regisseur Florian Fischer wagt den Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Mythos und Utopie, den die Geschichte aufmacht. »Gelungen ist ihm (Florian Fischer) eine facettenreiche Inszenierung, die Gudarzis skurrile und undurchsichtigen Bilder mit einem spielfreudigen Ensemble zum Leben erweckt.« (Aachener Nachrichten) Und er »sorgt dafür, dass es was zu Lachen gibt, trotz des ernsten Themas.« (WDR).

 

Weitere Infos und alle Angebote gibt es an unserer Theaterkasse. Unser Verkaufsteam berät Sie gern!

Wir freuen uns auf Sie!

The next premieres


07.03.24 
Musiktheater von Paul-Georg Dittrich, Hasti Molavian, Christopher Scheuer, Tobias Schwencke

Direction: Paul-Georg Dittrich

22.03.24 
von Jakab Tarnóczi und Ensemble

nach Platon

Uraufführung

Direction: Jakab Tarnóczi

30.03.24 

Ein gar ergetzliches Rap-Spectaculum über Karl den Großen

von Dlé

Uraufführung

Direction: Florian Hertweck

27.04.24 
Fragmente von Wolfgang Amadeus Mozart und Chaya Czernowin

Direction: Ran Chai Bar-zvi

04.05.24 
»Curlew River« von Benjamin Britten und eine Uraufführung von Cymin Samawatie

Text von William Plomer und Pauline Jacob

Direction: Pauline Jacob / Lisa Florentine Schmalz / Kerstin Steeb

More


The next concerts


From 23.02.24 

Das neue musikalische Erlebnis für Kindergartenkinder ab 3 Jahren

From 09.03.24 

Spielt mit dem Sinfonieorchester Aachen!

From 06.04.24 

More


Themen


Wir trauern um Detlev Beaujean


Wir trauern um unseren langjährigen Kollegen Detlev Beaujean, der in der Nacht zu Mittwoch nach langer Krankheit verstorben ist. Detlev war 36 Jahre am Theater Aachen tätig und dem Haus bis zuletzt eng verbunden. Seine langjährige, erfolgreiche Laufbahn am Haus begann er als Sänger im Opernchor, dann bereicherte er den Betrieb als Ausstattungsleiter und Bühnenbildner. Er war ein leidenschaftlicher Theatermensch, ein hochgeschätzter Kollege und Freund, dessen stetiger Einsatz und profunde Kenntnisse hochgeschätzt waren.

Wir sind sehr traurig.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie