Von Superhelden und Gutmenschen...

 Hier finden Sie Informationen über den Autor

Premierenbericht der Aachener Zeitung

Wie man ein Superheld wird - Ein paar Tipps von Autor Lukas Linder

  1. Zunächst sollten Sie sich selber die Frage stellen: Will ich überhaupt ein Superheld werden? 
  2. Allein ein frenetisches »Jawohl!« darf akzeptiert werden. Bei einem zögerlichen »Ja schon, aber-« sollten Sie die Sache bleiben lassen und Ihr Germanistik-Studium vorantreiben.
  3. Als Erstes benötigen Sie einen kernigen Namen, der sich gut einprägen lässt und bei den Leuten in Not Lust erweckt, ihn zu rufen.
  4. Nun gilt es mit einem alten Irrglauben aufzuräumen: Das Kostüm ist völlig überschätzt. In erster Linie handelt es sich dabei um eine Marketingnummer der Filmindustrie und ist für die eigentliche Superheldenarbeit völlig irrelevant. Sie können gut und gerne in Jeans und Rollkragenpulli die Welt retten.


                                          
  5. Natürlich brauchen Sie auch einen saftigen Spruch, der als geflügeltes Wort in die Geschichtsbücher eingehen wird. Der Spruch sollte einfach und knackig sein. Lassen Sie die Finger von Nebensätzen und komplizierten Satzstellungen.
  6. Merken Sie sich das: Ihr Feld ist die Gerechtigkeit. Interessiert Sie die überhaupt? Gehören Sie zu jenen, die in der Schule beim Aufsatzthema »Zivilcourage« 50-seitige Elaborate abgegeben haben, dann sind Sie wahrscheinlich wirklich an der richtigen Stelle. Haben Sie damals aber lieber Themen wie »Der Jupiter und seine Trabanten« oder »Warum ich die Dinosaurier so liebe« beackert, dann sollten Sie noch einmal zu Punkt Eins zurückkehren.
  7. Punkt Sieben ist geheim 
  8. Ich werde immer wieder gefragt: welche Autoren sollen Superhelden lesen? Darauf gebe ich immer dieselbe Antwort: Die Finger von der deutschen Klassik. Einmal Goethe gelesen und nie wieder einem Menschen geholfen. Am besten eignet sich Literatur, die Ihnen so ein richtig schlechtes Gewissen macht – dass Sie lesen! »Fifty Shades of grey«, Die Tagebücher von Thomas Mann, die Autobiographie von Lothar Matthäus.
  9. Womit soll ein Superheld nun seine Laufbahn lancieren? Zum Anfang darf es ruhig auch etwas Kleineres sein, ein Korruptionsskandal auf dem Land oder irgendetwas das mit Organhandel zu tun hat. Allzu dünne Brote sollten Sie aber nicht schneiden. Die nonchalante Mülltrennung Ihres Nachbarn mag ein Ärgernis sein, doch gehört es zum Wesen eines Superhelden, dass er zwischen Pedanterie und Gerechtigkeitsstreben sauber zu unterscheiden vermag.

Über das Wort Gutmensch

Superman - Gestrig oder der Mann von Morgen?