Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

von Edward Albee
  • 19:30 Uhr, Bühne
    19:00 Uhr, Spiegelfoyer, Einführung

    Inszenierung Michael Helle
    Bühne und Kostüme Achim Römer

    Martha Katja Zinsmeister
    George Jonas Eckert
    Nick Simon Rußig

»Man kann zwei Dynamit-Stangen nicht immer wieder gegeneinanderschlagen, ohne damit rechnen zu müssen, dass sie explodieren«. (Richard Burton)

Große Leidenschaft, ungebrochenes Vertrauen, ewige Treue und innige Freundschaft: Das ist die verklärte Vorstellung von der »romantischen Liebe« und Ehe. Was hieße es aber, »ungeschminkt« in den Ehespiegel zu schauen? Welcher Sprengstoff läge in einer Liebe ohne falsche Illusionen? Edward Albees Ehepaar Martha und George lebt dies in einer alkoholgeschwängerten Nacht aus: provozierend, demütigend, zynisch, hinterhältig, zärtlich, zerstörerisch – immer unklar, wer gerade das Opfer, wer obenauf ist. Sie spielen ein gefährliches exorzistisches Spiel, bei dem wir Zuschauer uns am Ende zumindest den Schimmer einer Hoffnung wünschen.

ca. 2 Stunden und 30 Minuten - eine Pause