status quo

von Maja Zade

Schlechte Zeiten für Männer – vor allem, wenn sie jung sind und einen Job suchen. Wir begleiten den jungen Florian 1 als Neueinsteiger in einem Immobilienbüro, bei dem die entscheidenden Führungspositionen von Frauen besetzt sind; dann einen jungen Florian 2, der sich als Azubi im Drogeriefach mit seiner übergriffigen Filialleiterin ausinandersetzen muss, und dann den Schauspielanfänger Florian 3, der sich auf eine Affäre mit seiner Intendantin einlässt.

Bissig-humorvoll untersucht Maja Zade den »status quo« des Geschlechterverhältnisses und man – nein, frau – bekommt einen erhellenden, unverstellten Blick auf die Krankenbrüder, Alphaweibchen und Empfangssekretäre in einem von Macht und Erotik dominierten Gefüge.

Spieldauer: ca. 1 Stunde, 20 Minuten, keine Pause.