G.F. Händel: "La Resurrezione"

Oratorium von Georg Friedrich Händel in einer halb-szenischen Installation

Von jugendlicher Energie sprüht Georg Friedrich Händels Oratorium »La Resurrezione«, das er nur 23-jährig in Rom komponierte. Religiöse und philosophische Fragen um die Auferstehung Jesu verbinden sich mit musikalischer Experimentierfreude in Gestalt berührender Arien und dramatischer Ensembles. In der Nacht zu Ostern leisten sich Angelo und Luzifer einen kühnen Wettstreit, während Maria Magdalena, Maria Cleophas und der Jünger Johannes das Wunder dieses österlichen Ereignisses auf der Erde reflektieren.

»La Resurrezione« ist das Nachfolgewerk von »Il trionfo del Tempo e del Disinganno«, das im Herbst 2018 im Aachener Dom seine umjubelte Premiere feierte. Es ist die zweite Veranstaltung im Rahmen der Barockspezialisierung des Sinfonieorchester Aachen »AKZENT Barock!«. Zu Gast ist der Dirigent und Gründer des renommierten Kammerorchesters Concerto Köln, Werner Ehrhardt.



Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRWKULTURsekretariat.