Personen

Sarah Klöfer

Regie (Schauspiel)

Sarah Klöfer, studierte Theaterwissenschaft, Publizistik und Kommunikationswissenschaft (FU Berlin) und
Theaterregie (HfMT Hamburg). Neben ihrer Regietätigkeit ist sie Expertin für Brettspiele und
Spielmechanismen, sowie Feministin und politische Aktivistin.

Ihr Wissen über Spielstrukturen und deren unterschiedliche Mechaniken fließen permanent in ihre Arbeit ein.
Hierbei ist es ihr ein besonderes Anliegen die Spielstrukturen in den realen Raum zu übertragen, um
kollaborative Strukturen und Handlungsprozesse zu ermöglichen.

Sie inszenierte u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin, Theater Koblenz, Ballhaus Ost und Sankt Pauli und Thalia
Theater Hamburg. Neben Inszenierungen von bisher hauptsächlich klassischen Stoffen, entwickelt sie mit dem
Künstler*innenkollektiv "Die Spieleberatung“ antikapitalistische Spiele und Spielprinzipien für Theaterfestivals,
Kongresse und Veranstaltungen. Ihre Arbeiten wurden beim Körber Studio Junge Regie in Hamburg, beim
OUTNOW Festival in Bremen, dem Hauptsache Frei Festival und Hamburg, dem AUA wir leben Festival in
Bern und dem Chaos Communication Congress gezeigt.

Darüber hinaus ist sie eine der Initiatorinnen der Kampagne „Kleiner Fünf“ und Mitbegründerin des Vereins
„Tadel verpflichtet e.V.“ welche sich seit 2016 mit der Strategie der „radikalen Höflichkeit“ aktiv gegen
Rechtspopulismus einsetzen.

"Die Jungfrau von Orléans" ist ihre erste Arbeit für das Theater Aachen.

Aufführungen