Das Gastmahl

von Jakab Tarnóczi, Sara Gabor und Ensemble

nach Platon

Uraufführung

Ein Kunstwerk reist um die Welt: »Symposion – or waiting for the guest« der belgischen Star-Künstlerin Erose Task kommt nach Stationen in Barcelona, Warschau und Marseille endlich nach Aachen! Aus Platons »Gastmahl«, jenem berühmten antiken Text, in dem eine Trinkgesellschaft in Lobreden Konzepte von Liebe und Begehren verhandelt, wurde eine musikalisch-installative Dauer-Performance. Die neue Direktorin der Ausstellungshalle, in der »Symposion« gezeigt werden soll, hat das Projekt von ihrem unehrenhaft entlassenen Vorgänger übernommen und muss nun mit den Performer:innen vorlieb nehmen, die die abwesende Künstlerin für die Aachener Ausstellung ausgesucht hat.

In seinem neuen Stück »Das Gastmahl« lässt der Regisseur Jakab Tarnóczi zwei Ebenen – ein fiktives Kunstwerk und seinen Kontext, die Ausstellung – in einen vielschichtigen, sinnlichen Dialog treten. Tarnóczi inszeniert zum ersten Mal in Deutschland. Er ist Teil des künstlerischen Leitungsteams des Katona Jószef Theaters in Budapest und zählt in seiner ungarischen Heimat längst zu den herausragenden Talenten einer jüngeren Generation von Theatermacher:innen. Sein Projekt »Melancholy Rooms« war im Februar 2023 zu den Lessingtagen am Hamburger Thalia Theater eingeladen.

Infos

Ort Kammer
Alter Für alle ab 14 Jahren
Einführung 19:30 – Kammerfoyer

Besetzung am 22.03.24, 20:00 Uhr

Bühne und Kostüme Ilka Giliga
Licht Eduard Joebges
Video Luca Fois / David Gerards
Dramaturgie Sara Gabor / Lucien Strauch

Prost! Santé! Cheers! Proost! Egészségedre! Salute! Şerefe!