Sara Gabor

→ Dramaturgie

Sara Gabor © Matthias Baus
© Matthias Baus

Sara Gabor, geboren 1992 in Budapest, studierte Dramaturgie an der Universität für Theater- und Filmkunst Budapest (SzFE) und Comparative Dramaturgy and Performance Research in Frankfurt a. M. und Brüssel. In Ungarn arbeitete sie in der freien Szene als Dramaturgin und Autorin in unterschiedlichen Sparten von Puppen- über Tanz- bis Sprechtheater und als feste Dramaturgin von 2018 bis 2021 am Örkény István Theater in Budapest. Ihr dokumentarisches Stück »Kutyaportéka« und ihre Kohlhaas-Adaption erschienen in einer Anthologie-Reihe für ungarische zeitgenössische Stücke. Ab der Spielzeit 23.24 ist sie Dramaturgin für Schauspiel am Theater Aachen.

Wirkt mit bei

Baumeister Solness – von Katharina Grosch nach Henrik Ibsen

Der blaue Vogel – von Maurice Maeterlinck

fünf minuten stille – von Leo Meier

House of Karls – von Dlé

Unser Deutschlandmärchen – nach dem Roman von Dinçer Güçyeter

Vom Fischer und seiner Frau – Musikalisches Märchen von Katharina Grosch und Malcolm Kemp

Wo fühlst du dich zu Hause?
(N)irgendwo.

Von welcher Zukunft träumst du?
Eine EU, die wirklich vertritt, wofür sie steht, wäre super.

Welchen Beruf hast du in einem Paralleluniversum (ergriffen)?
Sozialarbeiterin & Schriftstellerin