Michiel Dijkema

→ Regie, Bühne

Michiel Dijkema © András Dijkema
© András Dijkema

Michiel Dijkema studierte Klavier an der Hochschule der Künste Utrecht und Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik Berlin. Er war Gastprofessor an der Musikhochschule von Berlin und arbeitete für die Opernklasse in Enschede und für die Dutch National Opera Academy. Auch war er aktiv als Liedbegleiter. Er inszenierte Opern wie »Carmen«, »Pelléas et Mélisande«, »L’Orfeo«, »La Cenerentola«, »Il Barbiere di Siviglia«, »Il Turco in Italia«, »Cavalleria Rusticana«, »Pagliacci«, »Hänsel und Gretel«, »Der fliegende Holländer«, »Hamlet«, »Die verkaufte Braut«, »Faust«, »L’amour des trois oranges«, »Die Zauberflöte«, »Die Entführung aus dem Serail«, »Rusalka«, »A Midsummer Night’s Dream«, »Tosca«, »Turandot«, »Madama Butterfly«, »Der fliegende Holländer« und »Lohengrin« in Städten wie Amsterdam, Rotterdam, Enschede, Stockholm, Gelsenkirchen, Tallinn, Wiesbaden, Leipzig, Koblenz, Moskau, Zagreb, Darmstadt, Hannover, Linz, Wien, Dresden und Reykjavík. Michiel Dijkema gewann verschiedene internationale Opernregiepreise. Beispielsweise seine Inszenierung von »Der Fliegende Holländer« wurde als Teil des Festivals WAGNER22 der Oper Leipzig nominiert für die International Opera Awards 2022 in Madrid.

Wirkt mit bei

Orphée aux enfers – Opéra-bouffon in zwei Akten von Jacques Offenbach, Text von Hector Crémieux und Ludovic Halévy

Warum machst du Theater?

Um Geschichten zu erzählen. Dazu gibt es keinen besseren Ort als die Bühne.
 
Wo fühlst du dich zu Hause?

Mein Beruf ist mit vielen und langen Reisen verbunden. Ich finde es daher wichtig, mir überall ein zu Hause zu kreieren. Doch das wichtigste zu Hause ist immer wieder mein holländisches Zuhause.

Welchen Beruf hättest du in einem Paralleluniversum?

Lehrer.