Kerstin Grübmeyer

→ Chefdramaturgin Schauspiel, Leitung Schauspiel

Kerstin Grübmeyer © Matthias Baus
© Matthias Baus

Kerstin Grübmeyer, geboren 1976 in Bonn, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik in Berlin und absolvierte in München die berufsbegleitende Weiterbildung Theater- und Musikmanagement der LMU und Theaterakademie August Everding. Seit 2009 arbeitet sie als Schauspieldramaturgin, zunächst am Theater & Orchester Heidelberg, anschließend am Badischen Staatstheater Karlsruhe und am Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen (LTT), wo einer ihrer Arbeitsschwerpunkte die partizipative Theaterarbeit wurde. Seit 2017 gehört sie dem Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft e.V. an. Von 2018 bis 2022 war sie Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin im Schauspiel des Nationaltheaters Mannheim. Ab der Spielzeit 23.24 leitet sie die Sparte Schauspiel am Theater Aachen.

Wirkt mit bei

Das Portal – von Nis-Momme Stockmann

Die Nichtbesucherin. Etüden für ein Gebäude – Audiovisuelle Performance von POLLYESTER

House of Karls – von Dlé

Oppenhoff – von Florian Fischer und Ensemble

The Indian Queens – Eine postkoloniale Semi-Oper

»ACH!« – Ein Kleist-Porträt – Soloabend mit Jonas Dumke

Warum machst du Theater?
Herdentrieb. Und weil sich mein Blick darauf stetig verändert.

Von welcher Zukunft träumst du?
Eine der selbstverständlichen Vielfalt, in der niemand mehr bedroht oder ausgegrenzt wird.

Was ist dein Lieblingsort in Aachen?
Freue mich über Tipps!