Anna Graf

Anna Graf © Kantemir Baraov
© Kantemir Baraov

Die lyrische Koloratursopranistin Anna Graf wurde in Naltschik, Russland geboren. Sie begann ihre musikalische Laufbahn in den Fächern Klavier und Chorleitung an der staatlichen Nord-Kaukasischen Kunstfachschule. Seit 2016 studierte Anna Graf Gesang und Musiktheater an der HfMT Köln bei Prof. Mario Hoff und seit 2022 an dem Conservatorio di Musica Luigi Cherubini in Florenz mit Donatella Debolini. Sie ist Semifinalistin des 61. Tenor Viñas Wettbewerbs 2024 des Gran Teatre del Liceu und Preisträgerin des 31. internationallen Gesangwettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2022, wo sie im April 2022 die Titelpartie in »La Semele o Sia La richiesta fatale« von J. A. Hasse unter der musikalischen Leitung von Claudio Osele sang. Von Dezember 2019 bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 war Anna Graf Stipendiatin der Theaterinitiative Aachen und wirkte in unterschiedlichen Produktionen am Theater Aachen mit. Dort sang sie unter anderem die Rollen des Il Destino und der Giunone in F. Cavallis »La Calisto« sowie der Grilletta in »Lo Speziale« von J. Haydn. Anna Graf ist dem Theater Aachen auch danach verbunden, so kehrte sie als Gast als Frasquita in »Carmen«, Susel/Lieschen in »Alpenkönig und Menschenfeind« an dieses Haus zurück. 2023 brillierte sie in Jonathan Doves Oper »Flight« in der Rolle des Controllers am Theater Aachen und als Gast am Theater Oldenburg.

Wirkt mit bei

Carmen – Oper in vier Akten von Georges Bizet