Aktuelles
UNSER WEIHNACHTSANGEBOT 3 X INS THEATER FÜR 30,- // 45,– // 60,- €
Ihr individuelles Weihnachtsgeschenk Wer mehr als einen Theater- oder Konzertabend verschenken möchte,... mehr

»Einen Triumph im Sinne des Ensembletheaters...«
Zum Abschluss der vergangenen Spielzeit gab es noch diese schöne Bilanz von Ulrike Gondorf, die am 11.... mehr

Sängerinnen und Sänger für Bürger-Chor gesucht
Am 02. Dezember feiert das Stück »Die Ereignisse« von David Greig Premiere in der Kammer. Das Stück... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Ensemble


Leila Pfister


Leila Pfister, geboren in Basel, studierte an den Hochschulen für Musik und Theater in Zürich und Bern. Weitere Studien in Meisterkursen u.a. bei Pierre Boulez, KS Brigitte Fassbaender, Irwin Gage und Hartmut Höll. Die Mezzosopranistin ersang sich Preise in der Schweiz und an diversen internationalen Gesangswettbewerben. In der Kritikerumfrage des Magazins Opernwelt wurde sie für ihre Angelina (La Cenerentola) zur besten Nachwuchssängerin 2011 nominiert. In ihrem ersten Engagement am Theater Aachen sang sie u.a. Mrs.Quickly, Geneviève, Suzuki, Ljubov (in Tchaikowskij's Mazeppa) und die Titelpartie in La Cenerentola. Ab 2011 war sie im Ensemble der Staatsoper Nürnberg z.B. als Magdalene in Wagner's Meistersingern, als Dorabella oder als Hedwige in Rossini's 'Tell' zu hören. Darauffolgend gab sie in Nürnberg ihr von der Kritik gefeiertes Debut als Carmen, als Erda und Waltraute in einer Neuproduktion von Wagner’s Ring, sowie die Ulrica in Verdi’s Maskenball am Landestheater Coburg. Sie musizierte u.a. mit den Dirigenten Paul Agnew, Fabrice Bollon, Marcus R. Bosch, Andrey Boreyko, Howard Griffiths, Enoch zu Guttenberg, Péter Halász oder Alexander Liebreich; mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester Aachen, Berner Sinfonieorchester, Capriccio Basel, Klangverwaltung, Münchner Kammerorchester, Staatsphilharmonie Nürnberg, Sofia Philharmonic Orchestra und Zürcher Kammerorchester. Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Werner Düggelin, Peter Konwitschny, Stefan Otteni, Joan Anton Rechi, Georg Schmiedleitner, Laura Scozzi, Alexander von Pfeil. Pfister's breit gefächerte Konzerttätigkeit führte sie ans Menuhin Festival Gstaad, den fränkischen Sommer, die Herrenchiemsee Festspiele; in die Tonhalle Zürich, die Liederhalle Stuttgart und die Berliner Philharmonie. 2009 gab sie ihr Debut-Rezital am Lucerne Festival. Ihre intensive Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik führte die Sängerin an internationale Festivals wie 2D2N Odessa, Melos-Étos Bratislava, World New Music Days Luzern, oder an die Münchener Biennale. Eine CD mit Judit Polgár, Klavier (Lieder von Schönberg, Berg, Honegger, Debussy) ist bei Oehms Classics erschienen; auf einer Guild Records CD mit Admir Doçi (Gitarre) singt sie Canciones von Joaquin Rodrigo. Die Nürnberger Inszenierung der 'Meistersinger' erschien als DVD bei Coviello Classics, und Ende 2013 spielte sie mit Hartmut Höll, Klavier, eine CD mit Ludwig Thuilles Liedschaffen für das Label Capriccio ein (Erscheint 2015). Hier gelangen Sie zur Homepage von Leila Pfister.


Aufführungen:
Il trittico


Impressum top