Aktuelles
WEIHNACHTSFEIER MIT THEATER
Kegeln, Bowling oder Karaoke sind sicherlich beliebte Ideen für Weihnachtsfeiern. Wem das allerdings... mehr

Sinfoniekonzerte Extra
Drei Gastdirigenten präsentieren sich dem Aachener Publikum in der Reihe Sinfoniekonzert Extra mit Solisten... mehr

Jugendchor sucht Verstärkung
Für unseren Jugendchor suchen wir vor allem männliche Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren, die Lust... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Ensemble


Viola Zimmermann


Viola Zimmermann studierte bei Edda Moser an der Musikhochschule Köln, wo sie 2002 das Studium mit Auszeichnung abschloss, und in Italien bei Lucetta Bizzi. Des Weiteren belegte sie Meisterklassen bei Christa Ludwig und Ann Murray. Die Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang 2002 war von 2001-2003 Ensemblemitglied des Staatstheaters Braunschweig , anschließend bis 2009 Ensemblemitglied der Oper Köln. Hier war sie unter anderem als Xerxes, Giulio Cesare, Isabella in "L´Italiana in Algeri", Rosina in "Il barbiere di Siviglia", Cenerentola, Prinz Orlofsky, Anima in "Rappresentazione di anima e di corpo", Idamante, Dorabella in "Così fan tutte", Sesto in "Giulio Cesare", Dulcinée in "Don Quichotte", Fuchs in "Das schlaue Füchslein", Hänsel, Varvara in "Katja Kabanova", Suzuki in "Madama Butterfly", 3. Dame in "Die Zauberflöte" und Flosshilde und 2. Norn im „Ring des Nibelungen“ zu erleben. Seit 2009 ist sie freiberuflich tätig und gastierte seitdem unter anderem am Teatro Nacional Lissabon, der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf, der Staatsoper Hannover, dem Nationaltheater Mannheim, dem Staatstheater Darmstadt, der Oper Dortmund, den Theatern Osnabrück, Ulm, Rostock, Hagen, Bremerhaven und Detmold sowie bei den Seefestspielen Berlin. 2013 gab sie ihr Debüt bei den Bregenzer Festspielen in der Neuproduktion der „Zauberflöte“ (Regie: David Pountney, ML: Patrick Summers) und gastierte im neuen Mannheimer Ring (Regie: Achim Freyer, ML: Dan Ettinger), der auch auf DVD erschienen ist, als Grimgerde, Wellgunde und 2. Norn. In der Spielzeit 2014/15 wurde sie wiederum zu den Bregenzer Festspielen eingeladen, des Weiteren führten sie Gastverträge unter anderem an das Opernhaus Wuppertal ("Il barbiere di Sevilla") und wiederum an das Nationaltheater Mannheim ("Die Walküre"). Das Opernhaus Wuppertal lud sie erneut für die Neuproduktionen von "Madama Butterfly" (Suzuki) und "Eugen Onegin" (Olga) für die Spielzeit 2015/16 ein. In dieser Spielzeit debütierte sie im Ring des Nibelungen als Flosshilde und Grimgerde am Opernhaus Halle und als Frau Reich (Lustige Weiber) am Theater Magdeburg, danach führte sie "Die Zauberflöte" (3. Dame) an das Joburg Theatre in Südafrika. Im Sommer 2016 gab sie die Titelpartie in "Kiss me, Kate" bei den Volksschauspielen Ötigheim und wurde dafür von Publikum und Presse gefeiert. In der vergangenen Spielzeit kehrte sie als Frau Reich an das Theater Magdeburg zurück, im Sommer 2017 sang sie dann bei den Schlossgartenfestspielen Mecklenburg die Czipra im "Zigeunerbaron". Neben Konzertauftritten singt sie 2018 am Theater Plauen-Zwickau die Filipjewna in „Eugen Onegin“ und tritt im Juli erneut bei den Schlossgartenfestspielen Neustrelitz auf, dann als Mechthilde von Kiefernspeck/ La Angostura in der Operette „Wie einst im Mai“ von Walter und Willi Kollo.


Aufführungen:
Katja Kabanowa


Impressum top