Aktuelles
Tour de France am 02. Juli - Bitte reisen Sie frühzeitig zur Vorstellung an
Liebe Theaterfreunde, wenn Sie am 02. Juli zu uns ins Theater kommen, dann freuen wir uns darüber... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen


4. Sinfoniekonzert

Rudi Stephan
Musik für Orchester in einem Satz

George Butterworth
Two English Idylls
Rhapsodie "A Shropshire Lad"
"The Banks of Green Willow"

Johannes Brahms
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15

Der erste Weltkrieg hatte als die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts auch bedeutende Folgen für die Musik. Eine ganze Generation von Komponisten wurde durch die Kriegserfahrung nachhaltig geprägt und viele von ihnen ließen auf den gigantischen Schlachtfeldern ihr Leben, darunter der englische Komponist George Butterworth und der deutsche Rudi Stephan.

Von beiden ist jeweils nur ein schmales Oeuvre erhalten, das aber ermessen lässt, welch große (wenn auch höchst unterschiedliche) Begabungen zum Opfer des Krieges wurden.

Während sich Butterworth stark an der englischen Volksliedtradition orientiert, sucht Rudi Stephan seinen Weg zwischen Spätromantik und Moderne. Die „Musik für Orchester“ (1913) gibt ihrer faszinierenden Expressivität einen besonders intensiven Eindruck von Rudi Stephans musikalischer Sprache.

Anschließend gibt der israelische Pianist Inon Barnatan sein Aachen-Debüt mit Johannes Brahms’ gewichtigem 1. Klavierkonzert, in dem das Zusammenspiel von Soloinstrument und Orchester sinfonisch durchgearbeitet ist.





Impressum top