Aktuelles
Matinee zum Thema Protest
Protest unser kreatives Potential Wir können mehr als nur über die Dinge »nach-denken«: Viele... mehr

Themenwoche des Theater Aachen und der Volkshochschule Aachen zu Michel Houellebecqs "Unterwerfung"
18. JUNI 2017 – 24. JUNI 2017 SO 18. JUNI 2017 // 11.00 UHR // PODIUM I »Ausweitung der Kampfzone?« Die... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
FaustIn and Out

Bühne

FaustIn and Out

Sekundärdrama zu und mit Goethes Urfaust von Elfriede Jelinek

200 Jahre patriarchale Weltdeutung sind genug – nun wird das Faust-Drama um seine ideologische Achse gedreht und aus der Sicht des 14-jährigen Mädchens erzählt, das der egomane alte Tor in seinem Weltaneignungswahn brutal missbraucht hat, ohne dass das seinem Ruf beim Bildungsbürgertum nennenswert geschadet hätte.

Aber nicht nur zu Goethes Zeiten wurden Kinder aus niederen Beweggründen in den Keller gesperrt: Elfriede Jelinek schließt in ihrem Sprachkunstwerk das Gretchendrama mit dem Drama von Amstetten kurz, jener grauenhaften österreichischen Geschichte von Josef Fritzl, der seine Tochter 24 Jahre lang in ein Kellerverlies sperrte und mit ihr 7 Kinder zeugte. Und sie zieht eine direkte Verbindung von Natascha Kampusch zu den missbrauchten Arbeitskräften des Versandhandelwahnsinns ebenso wie zu der Supermarktkassiererin, die wegen des Diebstahls eines abgelaufenen Joghurts entlassen wurde.

Bei Jelinek schlagen sie verbal zurück, die missbrauchten, abhängigen, unterdrückten Frauen, in bekannter Kalauer-Manie (»Welchen Hobbies geht der Vater außerhalb der Tochter nach?«), und die versammelte (männliche) Theaterkritik spricht von dem »bisher stärksten und berührendsten Text« der
Nobelpreisträgerin für Literatur.

Bühne
Spieldauer: ca. 2 Stunden, keine Pause

<b>FaustIn and Out</b>, Thomas Hamm, Emilia Rosa de Fries (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Thomas Hamm (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Elisabeth Ebeling (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Katja Zinsmeister (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Emila Rosa des Fries (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Katja Zinsmeister, Thomas Hamm (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Thomas Hamm, Emilia Rosa de Fries (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Thomas Hamm, Damen des Sinfonischen Chor Aachen, Tim Knapper (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Emilia Rosa de Fries, Elisabeth Ebeling, Katja Zinsmeister (© Wil van Iersel)<b>FaustIn and Out</b>, Katja Zinsmeister, Emilia Rosa de Fries, Elisabeth Ebeling (© Wil van Iersel)

Inszenierung Ludger Engels
Bühne Philipp Berweger
Dramaturgie Harald Wolff

 
Faust/Mephisto Thomas Hamm, Tim Knapper
Damen des Sinfonischer Chor Aachen


Impressum top