Aktuelles
UNSER WEIHNACHTSANGEBOT 3 X INS THEATER FÜR 30,- // 45,– // 60,- €
Ihr individuelles Weihnachtsgeschenk Wer mehr als einen Theater- oder Konzertabend verschenken möchte,... mehr

Sinfoniekonzerte Extra
Drei Gastdirigenten präsentieren sich dem Aachener Publikum in der Reihe Sinfoniekonzert Extra mit Solisten... mehr

Jugendchor sucht Verstärkung
Für unseren Jugendchor suchen wir vor allem männliche Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren, die Lust... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Werther - letzte Briefe

Kammer

Werther - letzte Briefe

Ein szenischer Kommentar von Hans-Werner Kroesinger.
Inszenierung: Hans-Werner Kroesinger.

Über Nacht wird der junge Goethe zur Berühmtheit, als 1744 »Die Leiden des jungen Werthers« erscheinen. Die tragische Geschichte des jungen Werther, der Selbstmord als einzigen Ausweg aus seiner unglücklichen Liebe sieht, findet zahllose Anhänger. Das Werther-Fieber bricht aus – ein Popstar ist geboren. Begeisterte Leser trinken ihren Kaffee aus Werther-Tassen, man kleidet sich im Werther-Stil und manchmal geht die Nachahmung bis zum Letzten, bis zum inszenierten Selbstmord. Schon Goethes Zeitgenossen fühlten sich aufgefordert, Werthers Geschichte um- oder fortzuschreiben, Massenets Oper bringt sie 1892 auf die Bühne. Heute ziehen Soziologen Vergleiche zwischen Nirvana-Sänger Kurt Cobain und Werther, und wer will, kann im Internet die Werther-Briefe abonnieren. Parallel zu unserer Produktion von Massenets »Werther« zeigen wir eine theatrale Recherche auf den Spuren dieser berühmten Figur der Weltliteratur.

Kammer




Impressum top