Aktuelles
Themenwoche des Theater Aachen und der Volkshochschule Aachen zu Michel Houellebecqs "Unterwerfung"
18. JUNI 2017 – 24. JUNI 2017 SO 18. JUNI 2017 // 11.00 UHR // PODIUM I »Ausweitung der Kampfzone?« Die... mehr

Tour de France am 02. Juli - Bitte reisen Sie frühzeitig zur Vorstellung an
Liebe Theaterfreunde, wenn Sie am 02. Juli zu uns ins Theater kommen, dann freuen wir uns darüber... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Winter

Kammer

Winter

Schauspiel von Jon Fosse.
Inszenierung: Albrecht Hirche.

Ein verheirateter Mann und Vater von zwei Kindern ist wegen eines Termins in der Stadt. Eine Frau spricht ihn an. Er nimmt sie mit in sein Hotel. Bald darauf hat der Mann keine Frau, keine Kinder und auch keine Termine mehr, sondern nur sein Warten auf die neue Frau und das Zimmer im Hotel. Der norwegische Dramatiker Jon Fosse zeigt in seinem Stück »Winter« Beziehungsmuster, die wir kennen: aus dem Theater, dem Kino und dem Fernsehen – oder gar aus eigener Erfahrung. Ob Strindberg oder Loriot, ob »Sex and the City« oder »Der letzte Tango in Paris«, Fosse lässt uns alles hören, ohne es je auszusprechen. »Winter« ist ein großartiges Stück über alle Ausformungen der Abhängigkeit, der Angst, des Begehrens und der Hoffnung.


"Das nicht Sichtbare, die Lücken zwischen den Sprachbruchstücken sind der eigentliche Kern in 'Winter' - sie fordern die Phantasie. Alles ist offen."
AN/AZ

"Karsten Meyer und Anne Wuchold erhielten für ihr - ganz im Sinne des Stücks - zurückhaltendes, andeutendes Spiel und das 'Nicht-Zeigen' ebenso wie Regisseur Albrecht Hirche viel Applaus und Bravos."
AN/AZ

Kammer




Impressum top