Aktuelles
Matinee zum Thema Protest
Protest unser kreatives Potential Wir können mehr als nur über die Dinge »nach-denken«: Viele... mehr

Themenwoche des Theater Aachen und der Volkshochschule Aachen zu Michel Houellebecqs "Unterwerfung"
18. JUNI 2017 – 24. JUNI 2017 SO 18. JUNI 2017 // 11.00 UHR // PODIUM I »Ausweitung der Kampfzone?« Die... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen

Eurogress

4. Sinfoniekonzert - Brahms satt

Fast 20 Jahre lang hat Johannes Brahms um seine erste Sinfonie gerungen. Zwei Orchesterserenaden hat er vorgeschoben, eine Sinfonie als Klavierkonzert getarnt, so tief saß die Angst vor dem übermächtigen Schatten Ludwig van Beethovens. Als Brahms’ erste Sinfonie dann nach schmerzlichem Experimentieren 1876 doch noch uraufgeführt wurde, hat man sie begeistert als 10. Sinfonie Beethovens gefeiert, als erstes Werk, das an die Neunte des großen Vorbildes anknüpfen konnte. Heute hört man in dem Werk viel mehr den Beginn von Brahms eigenen vier Sinfonien, die im Schlusssatz der Vierten, einer groß angelegten Variationsreihe, schließlich gipfeln. Dieses wahrhaft »sinfonische« Konzert, in dem Marcus R. Bosch die beiden gewichtigsten Sinfonien von Johannes Brahms dirigiert, ist einer der orchestralen Höhepunkte der Konzertreihe »Aachen Brahmst«.

Johannes Brahms Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68.
Johannes Brahms Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98.
Musikalische Leitung Marcus Bosch.

Eurogress



Impressum top