Aktuelles
UNSER WEIHNACHTSANGEBOT 3 X INS THEATER FÜR 30,- // 45,– // 60,- €
Ihr individuelles Weihnachtsgeschenk Wer mehr als einen Theater- oder Konzertabend verschenken möchte,... mehr

»Einen Triumph im Sinne des Ensembletheaters...«
Zum Abschluss der vergangenen Spielzeit gab es noch diese schöne Bilanz von Ulrike Gondorf, die am 11.... mehr

Sängerinnen und Sänger für Bürger-Chor gesucht
Am 02. Dezember feiert das Stück »Die Ereignisse« von David Greig Premiere in der Kammer. Das Stück... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Pollicino

Bühne

Pollicino

Kinderoper von Hans Werner Henze
Für alle ab 8 Jahren

Musikalische Leitung Gábor Káli
Inszenierung Sebastian Jacobs

Ein Projekt des Theater Aachen und des Sozialwerks Aachener Christen e.V.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Abteilung Aachen, Gemeinschaftshauptschule Burtscheid, Luise-Hensel-Realschule, Maria Montessori Gesamtschule, Rhein Maas Gymnasium

Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Gefördert im Rahmen von Fonds Neues Musiktheater 2011.

Mehr als 120 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Schulen in Aachen werden in dieser Spielzeit eine Oper erarbeiten. Sie werden auf der Bühne spielen und singen, im Orchester musizieren, das Bühnenbild bauen und Kostüme herstellen. Vor allem aber werden sie erfahren, wie wichtig es ist, im Team zusammenzuarbeiten und eine schwierige Aufgabe mit großer Ausdauer zu einem erfolgreichen Ende zu führen. Nach dem Tanzprojekt »inMotion« hat sich das Theater Aachen gemeinsam mit dem Sozialwerk Aachener Christen nun eine Oper als Projekt mit Kindern und Jugendlichen vorgenommen.
»Pollicino« wurde von Hans Werner Henze 1980 für die Kinder seiner Wahlheimat Montepulciano komponiert.
Henze erzählt darin die Geschichte des Kleinen Däumling, der mit seinen Brüdern aus bitterer Armut in den Wald getrieben wird und dort beinahe in die Hände des Menschenfressers fällt. Ein Märchen zwar, doch voller Bezüge zu einer sozialen Gegenwart. Henze hat dafür eine Musik komponiert, in der mit Arien, Duetten, Ensembles und Chören alle Bausteine der großen Oper für kleine Darsteller bespielt werden.

»Der Wald ist voll von seltsamen Geräuschen. Hundert Augen, die schaun uns an, verschwinden dann im Leeren. Wir sind wachsam, und doch ist alles wie imTraume.«

Bühne

<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)<b>Pollicino</b> (© Carl Brunn)
Musikalische Leitung Gábor Káli
Inszenierung Sebastian Jacobs
Licht Eduard Joebges
Projektleitung Katrin Eickholt
Musikalische Assistenz Mathis Groß
Regieassistenz und Abendspielltg. Nora Ueberhorst
Kostümassistenz Sarah Niepenberg
Souffleuse Lynn Pasch, Paula Isfort, Nina Köpp
Souffleur Simon Mensger
Regiehospitanz Karoline Gerdes
Organisationsassistenz Sarah Schieren, Karin Jazra

 
Pollicino Ronja Bellhoff
1. Bruder Lynn Küpper
2. Bruder Bente Obrikat
3. Bruder Julius Schneiders
4. Bruder Hannah Ritzerfeld
5. Bruder Sophie Austrup
6. Bruder Ben Steinhauer
Clotilde, Tochter des Menschenfressers Loredana Schelper
1.Schwester Greta Berghoff
2.Schwester Gianna Dieling
3.Schwester Clara Clemens
4.Schwester Jolene Adam
5.Schwester Jana Stieglitz
6.Schwester Alba Willems
Herr Uhu Hannah Hertzog
Frau Waldkauz Johanna Patschorke
Madame Füchslein Salina Uratzoff
Fräulein Hase Marie Zerouali
Mister Igel Louise Damoser
Monsieur von Wildsau Jana Flachs
Herr Wolf Christoph Bier
Der Menschenfresser Changbo Wang
Die Frau des Menschenfressers Alexandra Bentz
und das Jugendsinfonieorchester Aachen


Impressum top