Aktuelles
UNSER WEIHNACHTSANGEBOT 3 X INS THEATER FÜR 30,- // 45,– // 60,- €
Ihr individuelles Weihnachtsgeschenk Wer mehr als einen Theater- oder Konzertabend verschenken möchte,... mehr

»Einen Triumph im Sinne des Ensembletheaters...«
Zum Abschluss der vergangenen Spielzeit gab es noch diese schöne Bilanz von Ulrike Gondorf, die am 11.... mehr

Sängerinnen und Sänger für Bürger-Chor gesucht
Am 02. Dezember feiert das Stück »Die Ereignisse« von David Greig Premiere in der Kammer. Das Stück... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Leutnant Gustl

Kammer

Zusatzvorstellung

Leutnant Gustl

Etwas hätt’ ich gern noch mitgemacht: einen Krieg
Nach einer Novelle von Arthur Schnitzler
 
Leutnant Gustl lebt beschaulich zwischen Kaserne und Caféhaus, bis ein völlig banaler Zwischenfall ihn an den Rand des Selbstmords aus militärisch verordnetem Ehrgefühl treibt. Was folgt ist eine Reflexion über absurde gesellschaftliche Konventionen und groteskes Selbstmitleid. Der Monolog lässt den Zuschauer Leutnant Gustls vermeintlich letzte Nacht miterleben. Roman Kohnle präsentiert diesen zeitlosen Blick auf die Einheit von Seelen- und Gesellschaftsleben als parlierender Schwadroneur Leutnant Gust, der sich erschreckend nahtlos in unsere Single- und Individualistengesellschaft einfügt.

Kammer




Impressum top