Aktuelles
Wir suchen Statisten für Opernproduktion
Wir suchen für die Oper »Katja Kabanowa« - bewegliche männliche und weibliche Statisten zwischen... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen

Eurogress

5. Sinfoniekonzert - Am Rhein

Bernd Alois Zimmermann
»Kontraste«. Musik zu einem imaginären Ballett

Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37

Robert Schumann
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97
»Rheinische«

Klavier Henri Sigfridsson Musikalische Leitung Patrick Lange


Konzert des DIRIGENTENFORUMS des Deutschen
Musikrates gGmbH

Mehr als nur einer der größten Flüsse Europas: Als Robert Schumann 1850 in Düsseldorf seine Dritte Sinfonie komponierte, bildete er das mächtige Strömen des Rheins in majestätischem Es-Dur ab. Doch Schumann hatte mehr im Sinn als eine Naturbeschreibung. Sein Rhein ist ein politischer Fluss, Natur gewordenes Sinnbild einer damals noch nicht formierten Deutschen Nation. Die Euphorie, mit der Schumann ins Rheinland gekommen war, sollte nicht lange anhalten. Bereits vier Jahre später wird Schumann mit einem Sprung in diesen Fluss einen tragischen erfolglosen Selbstmordversuch unternehmen. Eine ganz andere »rheinische« Musik stammt von dem Kölner Komponisten Bernd Alois Zimmermann, einem der großen deutschen Komponisten der Nachkriegszeit. Seine »Musik zu einem imaginärem Ballett« verbindet die wiederentdeckte Avantgarde der unmittelbaren Nachkriegszeit mit Elementen des Jazz und der Unterhaltungsmusik. Der dritte Rheinländer des Konzertes ist der Bonner Ludwig van Beethoven. Dessen Drittes Klavierkonzert wird gespielt von Henri Sigfridsson, dem Gewinner des Bonner Beethoven Wettbewerbs 2005.

Eurogress

Musikalische Leitung Patrick Lange
und das sinfonieorchester Aachen
Klavier Henri Sigfridsson


Impressum top