Aktuelles
Theaterkasse vom 17. Juli bis 28. August in Ferien
Die Theaterkasse ist vom 17. Juli bis einschließlich 28. August geschlossen. Karten können jedoch an... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Morgen ist Heute schon Gestern- Träumen Androiden von elektrischen Schafen?

Mörgens

Morgen ist Heute schon Gestern- Träumen Androiden von elektrischen Schafen?

Auch im Mai widmet sich das Mörgens nochmals ganz der Faszination der Science-Fiction. Wir bereisen fremde Galaxien, erforschen unübersichtliche, gefährliche Orte und gruseln uns vor den Monstern aus dem All. Das ferne Fremde, das uns Science-Fiction-Filme zeigen, lässt uns mit prüfendem oder fasziniert entsetztem Blick der Verlockung folgen, in eine andere Zeit einzutauchen: Die Zukunft. Aber: Nichts veraltet schneller als die Zukunft von Gestern.Was bleibt heute von den Visionen? Und wieso ist unsere Lust auf Science-Fiction-Filme ungebrochen? »Morgen ist Heute schon Gestern« ist eine Theaterserie in Episoden: 5 lustvolle Reisen in unsere kollektiven Erinnerungen an die
Zukunft.

Episode V Träumen Androiden
von elektrischen Schafen?
Blade Runner von Ridley Scott, USA 1982


Ein Stadtmoloch, durchtränkt von Dauerregen, schmutzig, übervölkert, erstickt am eigenen Abfall. Hier, wo die Menschheit ihrem Ende entgegensieht, wird eine neue Generation von künstlichen Menschen geboren: die Replikanten! Als einige Replikanten Menschen töten, wird Rick Deckard eingeschaltet, ein Blade Runner, der die Replikanten aufspüren und exekutieren soll. Im Verlauf seiner Ermittlungen verliebt er sich in Rachel, eine Replikantin, und beginnt, an der Berechtigung seines Auftrags und seiner Wahrnehmung zu zweifeln. Wer ist eine hundertprozentige Fälschung und wer ein falsches Original? Paranoia in der Endzeit!

Mörgens

 (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn)
Inszenierung Christina Rast
Bühne Dominic Huber, blendwerk
Dramaturgie André Becker

 


Impressum top