Aktuelles
Themenwoche des Theater Aachen und der Volkshochschule Aachen zu Michel Houellebecqs "Unterwerfung"
18. JUNI 2017 – 24. JUNI 2017 SO 18. JUNI 2017 // 11.00 UHR // PODIUM I »Ausweitung der Kampfzone?« Die... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Morgen ist Heute schon Gestern-Platz Machen! Macht Platz!

Mörgens

Morgen ist Heute schon Gestern-Platz Machen! Macht Platz!

Science-Fiction-Serie in fünf Teilen
ab 16 Jahren

Inszenierung Christina Rast

Im April und Mai widmet sich das Mörgens ganz der Faszination der Science-Fiction. Mit den Mitteln des Theaters, echten Menschen und ohne computergenerierte Effekte bereisen wir fremde Glaxien, erforschen unübersichtliche, gefährliche Orte und gruseln uns vor den Monstern aus dem All. Das ferne Fremde, das uns Science-Fiction-Filme zeigen, lässt uns mit wohlwollendem, prüfendem oder fasziniert entsetztem Blick der Verlockung folgen, sich auf ganz andere, vielleicht nie betretbare Schauplätze zu wagen und in eine andere Zeit einzutauchen: die Zukunft. Aber: Nichts veraltet schneller als die Zukunft von Gestern. Was bleibt heute von diesen Visionen? Und wieso ist unsere Lust auf Science-Fiction-Filme ungebrochen?
»Morgen ist Heute schon Gestern« ist eine Theaterserie in Episoden: Fünf lustvolle Reisen in unsere kollektiven Erinnerungen an die Zukunft.

Episode II
Platz Machen! Macht Platz!
»Soylent Green« von Richard Fleischer, USA 1973


Im Jahr 2022 ist unser Planet überbevölkert, das Ökosystem ist zerstört, Natur ist nicht mehr vorhanden. Es mangelt an Wasser, Nahrung und Wohnraum. Lediglich einige Politiker und reiche Bürger können sich sauberes Wasser, natürliche Lebensmittel und eine schöne Frau als Wohnungsinventar leisten. Die meisten Menschen jedoch leben dicht gedrängt auf der Straße, in Treppenhäusern oder zu zweit in kleinen Zimmern, am Leben erhalten durch die neue künstliche Nahrung aus den Soylentwerken. Als der alte Archivar Sol Roth die Wahrheit hinter den Werken entdeckt, meldet er sich in einer Selbstmordklinik an. Als sein Mitbewohner, der Polizist Thorn der Leiche seines Freundes folgt, kommt ihm eine fürchterliche Erkenntnis…

Mörgens

 (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn) (© Carl Brunn)
Inszenierung Christina Rast
Bühne Dominic Huber, blendwerk
Dramatrugie André Becker

 


Impressum top