Aktuelles
Geänderte Kassenöffnungszeiten an Karneval
Liebes Publikum, an Fettdonnerstag und an Rosenmontag bleibt die Theaterkasse geschlossen. An den... mehr

Kunstauktion der Theater Initiative Aachen am 12. März 2017
Im Jahr 2012 wurde die Idee geboren eine Kunstauktion zu Gunsten des Förderprojekts „Erste Schritte“... mehr

»Unterwerfung« von Houellebecq wird ab Juni am Theater Aachen zu sehen sein
Aufgrund der aktuellen Ereignisse ändern wir eine Spielplanposition und zeigen ab dem 10. Juni Michel... mehr

Regiehospitant/in gesucht
Für die Musiktheaterproduktion "Ariadne auf Naxos" suchen wir eine/einen motivierten Hospitantin/Hospitanten... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen

Kirche St. Paul

Internationale Chorbiennale- Chorkonzert in St. Paul

Vier Aachener Kammerchöre haben den Anstoß zur Internationalen Chorbiennale gegeben. Diese renommierten Chöre, die bei dem Chorsinfonischen Konzert am Mittwoch bzw. Donnerstag den anspruchsvollen Chorpart von Leonard Bernsteins 3. Sinfonie „Kaddish“ übernehmen werden, stehen im Mittelpunkt des ersten Wochenendes der Internationalen Chorbiennale. Um eine Vergleichbarkeit zu erreichen sind die Chöre jeweils im Verein mit einem internationalen Spitzenchor zu hören.
Der Beitrag des Jungen Chor Aachen zum thematischen Schwerpunkt sind Leonard Bernsteins „Chichesterpsalms“ in der Fassung für Kammerbesetzung mit Sopran, Harfe, Orgel, Schlagzeug und Chor. Ähnlich wie Bernstein, der in seinem Werk neben jüdischen Einflüssen immer wieder auch Texte, Formen und Inhalte der katholische Liturgie verwendet hat, vertonte Ernst Krenek jenseits von fest umrissenen konfessionellen Grenzen mehrmals auch den katholische Messtext. 1900 geboren und ab 1933 durch die Nazi-Diktatur verfehmt (besonders durch seine Oper „Johnny spielt auf“) emigrierte er 1938 nach Amerika, wo der unter anderem Komponist in Hollywood wurde. Seine stilistische Unvoreingenommenheit, die von der 12-Ton-Musik bis zum Jazz reichte, macht ihn vergleichbar mit der Musik Bernsteins. Seine „Kantate von der Vergänglichkeit des Irdischen“ 
für Solosopran, gemischten Chor und Klavier basiert auf Texten aus dem 30jährigen Krieg. Ergänzt wird das Programm mit Israelischer Chormusik, dargeboten vom Tel Aviv Chamberchoir.

Weitere Infos finden Sie hier:

Kirche St. Paul

Leitung Michael Shani, Fritz ter Wey


Impressum top