Aktuelles
UNSER WEIHNACHTSANGEBOT 3 X INS THEATER FÜR 30,- // 45,– // 60,- €
Ihr individuelles Weihnachtsgeschenk Wer mehr als einen Theater- oder Konzertabend verschenken möchte,... mehr

»Einen Triumph im Sinne des Ensembletheaters...«
Zum Abschluss der vergangenen Spielzeit gab es noch diese schöne Bilanz von Ulrike Gondorf, die am 11.... mehr

Sängerinnen und Sänger für Bürger-Chor gesucht
Am 02. Dezember feiert das Stück »Die Ereignisse« von David Greig Premiere in der Kammer. Das Stück... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
6. Sinfoniekonzert - Hexenkessel

Eurogress

6. Sinfoniekonzert - Hexenkessel

Richard Wagner Ouvertüre und Bacchanal aus der Oper »Tannhäuser«
Osvaldo Golijov »Night of the Flying Horses«
Felix Mendelssohn Bartholdy »Die erste Walpurgisnacht«.
Ballade für Chor und Orchester nach Johann Wolfgang Goethe op. 60

Alt Yaroslava Kozina. Tenor Louis Kim. Bariton Martin Berner. Bass Pawel Lawreszuk.
Opernchor Theater Aachen. sinfonischer Chor Aachen. (Einstudierung Frank Flade)
Musikalische Leitung Wolfgang Seeliger.

Von Hexen und Druiden, die heimlich in der Nacht das uralte Frühlingsfest begehen, handelt Goethes Ballade »Die erste Walpurgisnacht«. Es ist ein heidnischer Ritus, unheimlich und grotesk, und Felix Mendelssohn Bartholdy hat in seiner 1831 entstandenen Vertonung überraschende und humorvolle Töne für das Hexentreiben gefunden. Von versteckten heidnischen Riten, vom wilden Treiben im Inneren des Venusberges, erzählt auch Richard Wagners Oper »Tannhäuser«. Das heidnisch-erotische Bacchanal zu Beginn der Oper war bei der Pariser Erstaufführung 1860 ein gewaltiger Skandal. Eine Walpurgisnacht ganz anderer Art ist die »Nacht der fliegenden Pferde« des argentinischen Komponisten Osvaldo Golijov. Golijov ist einer der wenigen lebenden Komponisten, der versucht, ethnische Klänge seiner Heimat zu einer Kunstmusik zu verarbeiten, die in den letzten Jahren für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat. Als Dirigent kommt mit Wolfgang Seeliger ein Dirigent nach Aachen, der viele Jahre lang als Chorleiter und musikalischer Assistent mit Leonard Bernstein gearbeitet hat und zu dessen Schülern auch Marcus Bosch zählt.

Eurogress

<b>sinfonieorchester Aachen</b> (© Carl Brunn)
Musikalische Leitung Wolfgang Seeliger
und das sinfonieorchester Aachen

 
Alt Yaroslava Kozina
Tenor Louis Kim
Choreinstudierung Frank Flade


Impressum top