Aktuelles
Geänderte Kassenöffnungszeiten an Karneval
Liebes Publikum, an Fettdonnerstag und an Rosenmontag bleibt die Theaterkasse geschlossen. An den... mehr

Kunstauktion der Theater Initiative Aachen am 12. März 2017
Im Jahr 2012 wurde die Idee geboren eine Kunstauktion zu Gunsten des Förderprojekts „Erste Schritte“... mehr

»Unterwerfung« von Houellebecq wird ab Juni am Theater Aachen zu sehen sein
Aufgrund der aktuellen Ereignisse ändern wir eine Spielplanposition und zeigen ab dem 10. Juni Michel... mehr

Regiehospitant/in gesucht
Für die Musiktheaterproduktion "Ariadne auf Naxos" suchen wir eine/einen motivierten Hospitantin/Hospitanten... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Endspiel

Bühne

Endspiel

Schauspiel von Samuel Beckett
Deutsche Übertragung von Elmar Tophoven
Inszenierung: Julia Afifi

»Ende, es ist zu Ende, es geht zu Ende, es geht vielleicht zu Ende.« Vier Menschen und das Ende. Der blinde Hamm, der im Rollstuhl sitzt und doch immer im Mittelpunkt stehen will. Sein Diener Clov, der sich nicht mehr hinsetzen kann. Und Hamms Eltern Nagg und Nell, die in Mülltonnen leben. Außerhalb ist nichts, alles vorbei.Trotzdem machen sie alle weiter, spielen sich nach genau festgelegten Regeln ein Leben vor, das es nicht mehr gibt. »Also, ich bin dran. Jetzt spiele ich.«

Samuel Becketts 1957 uraufgeführtes »Endspiel« ist eine Komödie, die mit dem Entsetzen scherz treibt. Mit Hamm und Clov hat er ein Clownspaar erfunden, das dem Slapstick entsprungen scheint und das er erbarmungslos auf dem Drahtseil über der Katastrophe balancieren lässt.

Bühne

<b>Endspiel</b>, zu sehen sind: Markus Haase, Sebastian Stert (© Wil van Iersel)<b>Endspiel</b>, zu sehen sind: Markus Haase, Sebastian Stert (© Wil van Iersel)<b>Endspiel</b>, zu sehen sind: Markus Haase, Sebastian Stert (© Wil van Iersel)
Inszenierung Julia Afifi

 
Hamm Markus Haase


Impressum top