Aktuelles
Matinee zum Thema Protest
Protest unser kreatives Potential Wir können mehr als nur über die Dinge »nach-denken«: Viele... mehr

Themenwoche des Theater Aachen und der Volkshochschule Aachen zu Michel Houellebecqs "Unterwerfung"
18. JUNI 2017 – 24. JUNI 2017 SO 18. JUNI 2017 // 11.00 UHR // PODIUM I »Ausweitung der Kampfzone?« Die... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
Orpheus und Eurydike - Orfeo ed Euridice

Bühne

Orpheus und Eurydike - Orfeo ed Euridice

Oper von Christoph Willibald Gluck
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Musikalische Leitung: Volker Hiemeyer. Inszenierung: Martin Philipp.

Eine der ergreifendsten Erzählungen über Orpheus, der mit seinem Gesang die tote
Eurydike ins Leben zurück ruft.
Mit seinem Gesang vermag Orpheus die Unterwelt zu besänftigen und zu seiner früh verstorbenen Gattin Eurydike vorzudringen. Doch auf dem gemeinsamen Rückweg dreht er sich gegen das Verbot der Götter zu Eurydike um. Dies bedeutet ihren zweiten, nun endgültigen Tod. Der zweite Verlust trifft ihn noch härter. Sein Erbe ist der wundervolle Gesang, der der Nachwelt erhalten bleibt.
Die wundersame Kraft des Gesangs, der Menschen und Götter betört, ist das Thema des Orpheus-Mythos, der wichtigsten Geschichte für die Oper. Christoph Willibald Gluck und sein Librettist Ranieri de Calzabigi haben mit ihrem 1762 entstandenen »Orpheus« eine völlig neue Opernform geschaffen, die mit ihrer musikalischen und dramatischen Feingliedrigkeit noch heute zu den schönsten Werken der Operngeschichte gehört.

Bühne

<b>Orpheus und Eurydike</b>, Zu sehen ist
Annika van Dyk (© Carl Brunn)<b>Orpheus und Eurydike</b>, Zu sehen ist
Annika van Dyk (© Carl Brunn)<b>Orpheus und Eurydike</b>, zu sehen sind:
Annika van Dyk, Zoe Nilolaidou (© Carl Brunn)<b>Orpheus und Eurydike</b>, zu sehen sind:
Soo-Jin Park, Annika van Dyk, Zoe Nicolaidou (© Carl Brunn)<b>Orpheus und Eurydike</b>, zu sehen sind:
Annika van Dyk, Opernchor Theater Aachen (© Carl Brunn)<b>Orpheus und Eurydike</b>, zu sehen sind:
Soo-Jin Park, Annika van Dyk (© Carl Brunn)<b>Orpheus und Eurydike</b>, zu sehen sind:
Zoe Nicolaidou, Annika van Dyk (© Carl Brunn)<b>Orpheus und Eurydike</b> (© Carl Brunn)
Musikalische Leitung Volker Hiemeyer
Inszenierung Martin Philipp
Choreinstudierung Frank Flade

 
Orpheus Annika van Dyk
Eurydike Zoe Nicolaidou
Schäfer, Höllengeister, selige Geister Opernchor Theater Aachen
und das sinfonieorchester Aachen


Impressum top