Aktuelles
WEIHNACHTSFEIER MIT THEATER
Kegeln, Bowling oder Karaoke sind sicherlich beliebte Ideen für Weihnachtsfeiern. Wem das allerdings... mehr

Sinfoniekonzerte Extra
Drei Gastdirigenten präsentieren sich dem Aachener Publikum in der Reihe Sinfoniekonzert Extra mit Solisten... mehr

Jugendchor sucht Verstärkung
Für unseren Jugendchor suchen wir vor allem männliche Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren, die Lust... mehr

Unsere Spielzeithefte in digitaler Form
Liebe Theaterfreunde, unsere Spielzeithefte mit allen Infos zur neuen Spielzeit sind auch online verfügbar.... mehr

Theater Aachen
PartnerEin Barspiel von Thomas Melle

Mörgens

Uraufführung

Partner

Ein Barspiel von Thomas Melle

Arno und Frank, zwei Kollegen, sitzen beim Feierabendbier: »Ja, ja … der Chef …«, man macht sich wirklich »Sorgen« um seinen Gesundheitszustand und seine psychische Verfassung. Der sollte am besten mal in Kur! Oder gleich in die Klinik! Man durchleuchtet ausführlich die schiefe Lage des Betriebs und trinkt sich vor allem die eigene Bequemlichkeit schön. Bis plötzlich Klaus, der Chef, der geniale »Steve Jobs« der Werbeagentur, in der Arno und Frank arbeiten, höchst persönlich auftaucht und seinen neusten Geschäftsplan eröffnet: London ruft! Da rudern Arno und Frank mal ganz schnell zurück, man will nichts gesagt haben, denn jetzt steht die Frage im Raum: Wer geht am Ende mit nach London, und wer ohne Job aus der Kneipe? Eine kleine, treffsichere Beobachtung über Opportunismus und Loyalität.

Thomas Melle ist mit »Sickster« und »3.000 Euro« (2014 auf der Shortlist zum »Deutschen Buchpreis«) vor allem Romanlesern ein Begriff. Dabei werden auch seine Theaterstücke bereits seit Jahren erfolgreich an deutschen Bühnen aufgeführt. Sein Stück »Partner« entstand im Autorenlabor am Düsseldorfer Schauspielhaus und gewann 2008 beim amerikanisch-deutschen Autorenfestival »Gimme Shelter« den Publikumspreis. Zudem wurde Melle damit 2009 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen. Der Regisseur Eike Hannemann, ein Weggefährte Melles, hat diesen Text jetzt wiederentdeckt und bringt ihn am Theater Aachen zur Uraufführung.

Mörgens
Premiere

Spieldauer: ca 70 Minuten - keine Pause
Unsere Termine im Mörgens werden sehr kurzfristig disponiert, daher stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle Termine fest.

<b>Partner</b>, Philipp Manuel Rothkopf, Thomas Hamm (© Carl Brunn)<b>Partner</b>, Philipp Manuel Rothkopf, Thomas Hamm (© Carl Brunn)<b>Partner</b>, Thomas Hamm, Philipp Manuel Rothkopf (© Carl Brunn)<b>Partner</b>, Tim Knapper, Marie Hacke, Philipp Manuel Rothkopf (© Carl Brunn)<b>Partner</b>, Thomas Hamm, Marie Hacke (© Carl Brunn)<b>Partner</b>, Thomas Hamm, Tim Knapper, Marie Hacke (© Carl Brunn)<b>Partner</b>, Thomas Hamm, Tim Knapper, Philipp Manuel Rothkopf (© Carl Brunn)<b>Partner</b>, Thomas Hamm, Philipp Manuel Rothkopf, Marie Hacke (© Carl Brunn)<b>Partner</b>, Thomas Hamm, Tim Knapper, Marie Hacke, Philipp Manuel Rothkopf (© Carl Brunn)<b>Partner</b> (© Carl Brunn)

Inszenierung und Ausstattung Eike Hannemann
Dramaturgie Gesa Lolling

 


Impressum top