Aktuelles
"Die Wand" zum NRW-Theatertreffen 2017 eingeladen
Wir sind zum diesjährigen NRW Theatertreffen nach Detmold eingeladen worden: Paul-Georg Dittrichs Inszenierung... mehr

Zusatzvorstellungen NICHT MIT UNS!
Aufgrund der großen Nachfragen spielen wir im April gleich dreimal NICHT MIT UNS! ein abendfüllender... mehr

Theater Aachen

Kammer

Themenwoche 1. Weltkrieg

Die letzten Tage der Menschheit

Lesung Prof. Rudolf Schönwald, Wien
Einführung Prof. Dr. Theo Buck, Köln

Die letzten Tage der Menschheit ist eine „Tragödie in
5 Akten mit Vorspiel und Epilog“ von Karl Kraus. Sie ist in den Jahren 1915 – 1922 entstanden. In über 200 nur lose zusammenhängenden Szenen, die auf wahren Quellen beruhen, wird die Unmenschlichkeit und Absurdität des Krieges dargestellt. Über ein Drittel des endgültigen Textes ist aus Zitaten montiert: aus Zeitungen, militärischen Tagesbefehlen, Gerichtsurteilen u.a. Kraus schrieb darüber im Vorwort: Die unwahrscheinlichsten Taten, die hier gemeldet werden, sind wirklich geschehen... Die unwahrscheinlichsten Gespräche, die hier geführt werden, sind wörtlich gesprochen worden; die grellsten Erfindungen sind Zitate. (Wikipedia)

Prof. em. Rudolf Schönwald war Inhaber des Lehrstuhls für bildnerische Gestaltung an der Architektur-Fakulät der RWTH Aachen und lebt heute in Wien.

Kammer


 
Einführung Theo Buck
Mit Rudolf Schönwald


Impressum top