Aktuelles
Baumpaten gesucht!
Anlässlich der Inszenierung »Der Kirschgarten«, die ab 8. April im Großen Haus zu sehen sein wird,... mehr

"Die Wand" zum NRW-Theatertreffen 2017 eingeladen
Wir sind zum diesjährigen NRW Theatertreffen nach Detmold eingeladen worden: Paul-Georg Dittrichs Inszenierung... mehr

Theater Aachen

Kammer

Themenwoche 1. Weltkrieg

Besatzung statt Bomben - Folgen des 1. Weltkriegs für die Stadtentwicklung von Aachen (1914-25)

Vortrag Björn Schötten

Aachen ist als erste Stadt in der Etappe, und westlichste Großstadt des Deutschen Reiches, mehr als andere
deutsche Städte mit dem Krieg in Berührung gekommen. Nicht nur große Lazarette, die bereits vor dem Krieg vorhandenen Kasernen, oder der Ausbau der Eisenbahnanlagen, sondern vor allen die unmittelbaren Auswirkungen des verlorenen Krieges und die damit verbundenen Gebietsverluste und die belgische Besatzung haben das Bild Aachens nachhaltig verändert.
Ein Großteil der in den 20er Jahren entstandenen Bauprojekte hat Ihre unmittelbare Ursache in der extremen Wohnungsnot, ausgelöst durch die großen Flüchtlingsströme aus Ostbelgien, sowie die Okkupation vieler Wohnungen durch die Besatzer. Bedeutend für diese Epoche Aachener Architekturgeschichte ist vor allem die hochkarätige gestalterische Umsetzung. Der Vortrag zeichnet die Entwicklung Aachens zwischen 1914 und 1925 anhand exemplarischer Beispiele nach.
Björn Schötten ist Architekturhistoriker und Verleger
in Aachen.

Kammer


 
Vortrag Björn Schötten


Impressum top