Aktuelles
"Die Wand" zum NRW-Theatertreffen 2017 eingeladen
Wir sind zum diesjährigen NRW Theatertreffen nach Detmold eingeladen worden: Paul-Georg Dittrichs Inszenierung... mehr

Zusatzvorstellungen NICHT MIT UNS!
Aufgrund der großen Nachfragen spielen wir im April gleich dreimal NICHT MIT UNS! ein abendfüllender... mehr

Theater Aachen

Kammer

Schultheatertage

Die Leiden des jungen Schiller

nach dem Jugendstück „Fritz - A German Hero“
von Peter Paul Zahl – ab 14 Jahren

Euregio Kolleg, Würselen
Leitung: Sylvia Sayer-Marx
Künstlerische Unterstützung:
Frank Rommerskirchen (Bühnenbild)
Helge Landmesser (Bühnenkampf)

„Als sie jung waren, die Klassiker, da waren sie doch keine Klassiker, da waren sie jung. Revoluzzer waren sie, Aufrührer, Rebellen, Denkmalschänder, Bilderstürmer…“
Schiller leidet in seinen Jugendjahren in der Hohen Carlsschule des Herzogs Carl Eugen von Württemberg einerseits unter dem harten militärischen Drill, andererseits erwachen in ihm sein Freiheitsdrang und die heimliche Leidenschaft zu schreiben. Mit seinen Freunden Wilhelm von Hoven und Friedrich von Scharffenstein gründet er den „Dichterclub“. Schiller hat Talent, wird zum Sturm- und- Drang-Genie und zum „literarischen Revoluzzer“. Als Carl Eugen ihn nach dem unerlaubten Besuch einer Aufführung der „Räuber“ in Mannheim mit Arrest und Schreibverbot bestraft, entschließt er sich zur Flucht …

Das Stück ist eine Collage aus biographischen Elementen, Spielszenen in moderner Sprache und Ausschnitten aus „Kabale und Liebe“ und „Die Räuber“, begleitet von Live-Musik.

Die Darsteller sind Teilnehmer des Literaturkurses am Euregio-Kolleg, Würselen, und zwischen 20 und 25 Jahre alt.

Kammer



Impressum top